Trachsel Technik entwickelt Erntemaschine für Sellerie

Die Trachsel Technik AG hat eine Erntemaschine für Stangensellerie entwickelt. Der selbstfahrende Ernter wurde bei einem Gemüsebauern im Aargau in Betrieb genommen. An der Maschine können bis zu acht Personen arbeiten.

IMG_9606

Der Landmaschinenhersteller Trachsel Technik mit Sitz in Mettmenstetten hat für einen Auftraggeber aus dem Aargau eine Erntemaschine für Stangensellerie gebaut. Einem Bericht im „Affolter Anzeiger» zufolge wurde die Spezialanfertigung im Wert von 200‘000 Franken kürzlich in Betrieb genommen.  

Demnach haben acht Techniker das Unikat in 1000 Arbeitsstunden entwickelt, nachdem der Aargauer Gemüsebauer im März an Trachsel Technik herangetreten war. Bis auf den ausschwenkbaren Rodearm, den es bereits am Markt gab, wurde der Rest der Maschine neu entwickelt.

Ausgestattet ist die selbstfahrende Maschine mit Raupen. Der Rodearm verfügt über einen Abtastsensor, einen Schneidemechanismus und ein Klemmband sowie eine grosse Plattform, an der bis zu acht Personen arbeiten können. Des Weiteren bietet die Maschine einen Computer und eine Waschanlage sowie „genügend Platz, um die abgefüllten Kisten zu stapeln“.

„Als kleine, innovative Firma können wir Sonderwünsche ausführen. Wir sind flexibel und verfügen über ein grosses Know-how“, wird Remo Trachsel, Inhaber von Trachsel Technik, in dem Medienbericht zitiert.

Per Lastwagen wurde die riesige Maschine kürzlich in den Aargau gebracht und bei einer Jungfernfahrt erfolgreich in Betrieb genommen. Die Ernte von Stangensellerie befindet sich derzeit in vollem Gange.